19.00 Uhr Mundart-Gottesdienst "Riichtum vo de Gueti Gottes" im Albert-Schweitzer-Haus, im Mittelgrund 3 mit Werner Hagenbach. "Un bisch nit riich an Gült, und bisch it riich an Gold, en ehrlich Gmuet isch über Geld." (Hebel)


Samstag, 13. Juni, 20.00h Schlosskeller - Eintritt 8,- Euro

 

 

 

 

 

 

 



20.00h         im Schlosskeller – Eintritt 8,- €

 

Zwische de Ziilde - Mund-Art - gschwätzt und gsunge

 

Von und mit Ulrike Derndinger und Heinz Siebold

 

Wer jammert, hat schon verloren: Alemannische Mundart lebt nur weiter, wenn sie gesprochen, gesungen, gehört, genossen wird. Das Duo Ulrike Derndinger und Heinz Siebold macht vor, dass alemannisch von „do und dört“ seinen eigenen Klang und Reiz hat. Niederalemannisch

 

  aus der Ortenau trifft Hebelalemannisch aus dem 

  Wiesental.   Mit persönlicher Note: Mutter und Tochter

  hocke im Schnoogeloch am Rhin, Landei und Wälder

  wundern sich über d‘ Herreslüt in der Stadt. „Recht

  schwätze“ müssen alle lernen, „Hochdütsch cha doch jeder

  – aber alemannisch chönne nur mir“.

 

 

 

Mundart wird Mund-Art, wenn zum Spaß das Nachdenken kommt. Über Missverständnisse „zwische de Ziilde“, über die unterschiedlichen Welten von daheim und fort von daheim. „Kurzer Prozess“ macht Erziehung auf dem Land und „Feini Dame“ hänge sich in der Stadt „e Füchsli um de Hals“. Und was ist überhaupt „daheim“? Gibt es nicht nicht überall eine Heimat und überall eine Muettersprooch? Auch wenn sie Zuwanderern wie eine „Wodkasprooch“ vorkommt. Vielfalt ist schöner als Einfalt.

 

 

 

Ulrike Derndinger und Schülerinnen und Schüler der Musikschule Markgräflerland treten mit Straßenmusik auf. Es werden Blechbläser (Balineos, Ltg. Martin Mayer), Klarinetten (Ltg. Julien Dallmann) und ein Querflötenensemble (Fachbereich Querflöte der Musikschule) zu hören sein.Heinz Siebold sprechen und singen - in alemannisch von da und dort – auch für „Hochdütschi“ verständlich. Unterhaltung mit Tiefgang.

 

 

 

Ulrike Derndinger, Jahrgang 1977. Geboren und aufgewachsen in Kürzell (Ortenaukreis). Diplomtheologin. Redakteurin der Badischen Zeitung in Lahr. Preise in mehreren Mundart-Wettbewerben.

 

Heinz Siebold, Jahrgang 1950. Geboren und aufgewachsen in Enkenstein im kleinen Wiesental (Kreis Lörrach). Journalist und Buchautor in Freiburg und Lahr

 

http://www.badische-zeitung.de/lahr/mundart-programm-im-lahrer-stiftsschaffneikeller--92767131.html

 

Kartenreservierungen bitte auf Seite  < Kartenreservierungen>